FORMULA 1 2018 HEINEKEN CHINESE GRAND PRIX
Shanghai International Circuit
china
china
Berichte
Ergebnisse
Presse
Bilder
Statistiken
Rennen
Qualifying
Freitagstraining
Daniel Ricciardo gewinnt in China mit genialer Strategie
Mit einer cleveren Boxenstrategie sicherten die Red Bull Strategen Daniel Ricciardo den Sieg in Shanghai und ließen die Konkurrenz alt aussehen. Zweiter wurde Valtteri Bottas im Mercedes vor Ferrari Pilot Kimi Räikkönen und Lewis Hamilton (Mercedes). Max Verstappen, der ebenfalls von der Strategie hätte profitierten können, verschenkte diese Chance bei einem missglückten Überholmanöver. Dabei schoss er den auf Position zwei liegenden Sebastian Vettel regelrecht ab und versaute nicht nur sein Rennen, sondern auch das des Heppenheimers. Die Rennkommissare verhängten eine 10 Sekunden Strafe, die Verstappen auf den Fünfen Platz zurück fallen ließ. Sebastian Vettel fiel auf Position Acht hinter Nico Hülkenberg (Renault) und Fernando Alonso (McLaren) zurück. Carlos Sainz Jr. wurde im Renault Neunter vor Kevin Magnussen (Haas), der die Top Ten komplettierte. Esteban Ocon verpasste im Force India die Punkteränge und wurde vor Teamkollege Sergio Perez, Stoffel Vandoorne (McLaren) und den beiden Williams Piloten Lance Stroll und Sergey Sirotkin Elfter. Marcus Ericsson wurde im Sauber Sechzehnter vor Haas Pilot Romain Grosjean und Pierre Gasly, der nach einer Kollision mit Toro Rosso Teamkollege Brendon Hartley eine Zehn Sekunden Strafe erhielt und Auslöser für die genialen Boxenstrategie mit einer Safetycar – Phase war. Charles Leclerc kam als Letzter über die Ziellinie. Brendon Hartley musste nach der Kollision mit Teamkollege Hartley seinen Toro Rosso abstellen, wurde aber noch als Zwanzigster gewertet.

Der große Preis von China wurde von den beiden Ferrari Piloten angeführt und drohte nach wenigen Runden eher langweilig zu werden. Sebastian Vettel konnte seine Führung nach dem Start behaupten und Runde für Runde ausbauen. Teamkollege Kimi Räikkönen verlor beim Start eine Position an Valtteri Bottas, der von einem Zweikampf zwischen Vettel und Räikkönen beim Start Profitierte. Auch Max Verstappen, der zuerst Lewis Hamilton hinter sich ließ ging an Kimi vorbei und setzte sich an Position drei fest. In der 19. Runde kam Valtteri Bottas zum Reifenwechsel an die Box. Mit einem klassischen Untercut überrumpelte die Mercedes Crew ihren Konkurrenten Ferrari, die Vettel erst eine Runde später rein holte. Mit den frischen härteren Reifen konnte Bottas mehr als drei Sekunden gut machen und nach dem Vettel Stopp sich vor ihn setzen. Es schien, als ob Vettel keine Chance haben wird, an den Finnen vorbei zu kommen. Daher versuchten die Ferrari Strategen den Fehler wieder gut zu machen und opferten Kimi Räikkönen, der noch nicht in der Box war und noch in Führung lag. Runde für Runde kam Bottas an Räikkönen ran, bis er in der 27. Runde Kimi passieren konnte, der es nicht schaffte, den Mercedes aufzuhalten und Vettel einen Vorteil zu verschaffen. Zwar kam Vettel so weit ran, dass er in die DRS Zeit kam, aber der Mercedes war auf der Geraden einfach zu schnell. Als Kimi in der 27. Runde dann zum Reifenwechsel rein kam, fiel er auf Position Sechs zurück.
Dann Crashten die beiden Toro Rosso Piloten. Pierre Gasly schoss dabei seinen Teamkollegen Branden Hartley ab. Zwar konnten beide zunächst weiter fahren, aber die Trümmerteile veranlasste die Rennleitung, das Safetycar auf die Strecke zu lassen. Dies nutzte Red Bull, um an beiden Wagen gleichzeitig in die Box zu holen die die weicheren Reifen aufzuziehen. Als dann das Safetycar wieder die Strecke verließ, fing die Aufholjagd der Red Bull Piloten an. Max Verstappen zeigte wieder einmal, dass er zu ungeduldig führt. In der 38. Runde versuchte der Niederländer, an Lewis Hamilton vorbei zu kommen, verlor jedoch das Duell und fand sich neben der Strecke wieder. Er verlor einen Platz an seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo, der sich in Runde 39 Lewis Hamilton und in der 41. Runde Sebastian Vettel schnappte. Nur drei Runden später überholte er auch Valtteri Bottas. Zwischenzeitlich leistete sich Verstappen den nächsten Klopser. In der 42. Runde wollte auch er an Sebastian Vettel vorbei. Etwas ungestüm rutschte er in den Ferrari und beide drehten sich auf der Strecke. Während Vettel danach mit einem defekten Ferrari bis auf Position Acht zurück fiel, konnte Verstappen Lewis Hamilton noch mal einholen. Da er von der Rennleitung eine 10 Sekunden Strafe erhielt, wurde er hinter Hamilton Fünfter.